Die echte römische Küche

Die römische Küche ist eigentlich ländlichen und bäuerlichen Ursprungs und beinhaltet Gerichte auf Basis von tierischen Produkten ebenso wie auf Gemüsebasis, die aber immer aus Zutaten gemacht sind, die ein fruchtbares Land - so wie Rom - damals wie heute im Überfluss hervorbringt. 

Überfluss und Qualität: Genau das findet man im La Pace del Cervello, ganz im Einklang mit der Tradition römischer Küche.

Die Aushängeschilder der römischen Küche...

Cucina romana, origini - La pace del cervello, Roma

... sind die Vorspeisen, sowohl als Häppchen als auch als Suppen. Letztere werden mit Nudeln mit Gemüse oder Hülsenfrüchten (Kichererbsen, Kartoffeln, Brokkoli, Bohnen) und dem sogenannten "Fünften Viertel" zubereitet. An Festtagen waren römischer Lammbraten und das Fleisch junger Ziegen, das direkt von den örtlichen Hirten geliefert wurde, sehr verbreitet.

Butter ist in der echten römischen Küche praktisch unbekannt: Zum Fetten und sogar zum Braten benutzte man gegebenenfalls Schweineschmalz. Die Soße der Wahl aber ist das Öl, das immer noch in den typischen Gerichten aus Lazio zu finden ist.

Festtagsküche

Tradizione culinaria romana - La pace del cervello, Roma

Im Teigmantel Gebratenes, Lammbraten, Kutteln, Ochsenschwanz, Innereien vom Lamm mit Artischocken sind traditionelle Gerichte der römischen Küche, um gemeinsam ein besonderes Ereignis zu feiern.

Eine Küche mit alten und ärmlichen Ursprüngen (sie geht auf die Bauern der Stadt und Umgebung zurück), die dann in der reichen und raffinierten Tradition des kaiserlichen Rom erneuert wurden, um im Laufe der Jahrhunderte mit den Bräuchen und der Geschichte Roms zu verschmelzen.


Die echte römische Küche

cucina romana

Carbonara, Amatriciana,Gricia

Hausgemachte Pasta 

pasta fatta in casa
Share by: